bg ebersdorf wide small tilt

Pflegedrehscheibe des Landes Steiermark

Pflegedrehscheibe des Landes Steiermark

Die Pflegedrehscheibe des Landes Steiermark ist die zentrale Anlaufstelle für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen in den Regionen.

In unserem Bezirk stehen im Sozialzentrum Hartberg (altes LKH) am Rotkreuzplatz 1 die diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegepersonen Maria Elisabeth Rechberger und Martin Reinbacher Pflegebedürftigen bzw. deren Angehörigen für Beratung und Information zur Verfügung. Ziel ist es, die beste Art der Betreuung zu finden und über die verschiedenen Formen der Unterstützung und der Entlastung zu informieren. Frau Rechberger und Herr Reinbacher helfen Ihnen dabei, rasch und verlässlich genau die Hilfe zu bekommen, die Sie brauchen. Das Angebot der Pflegedrehscheibe ist kostenlos. Bei Bedarf bzw. auf Wunsch kann die Beratung, unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzbestimmungen, auch zuhause stattfinden.

Die Pflegedrehscheibe steht Ihnen für Informationen von Montag bis Freitag telefonisch zur Verfügung.

Auf Grund der Pandemie finden zurzeit Beratungen in der Pflegedrehscheibe ausschließlich nach telefonischer Vereinbarung statt. 

Die Beratungszeiten vor Ort sind montags, mittwochs, donnerstags und freitags jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr.

Außerdem werden einmal wöchentlich, abwechselnd in den Gemeinden Fürstenfeld, Friedberg, Stubenberg und Mönichwald-Waldbach, Beratungsnachmittage (Regionssprechtage) angeboten. Diese Regionssprechtage finden jeweils mittwochs von 13:00 bis 16:00 Uhr statt, sodass jeder Standort im vierwöchigen Rhythmus besetzt wird.

Frau Rechberger und Herr Reinbacher beraten und unterstützen u.a. in folgenden Themen:

  • Mobile Pflege- und Betreuungsdienste/Hauskrankenpflege
  • Tageszentren
  • Betreutes Wohnen
  • Pflegeheime/Pflegeplätze
  • Finanzielle Zuschüsse für pflegende Angehörige
  • Pflegekarenz, Pflegeteilzeit, Familienhospizkarenz
  • Erwachsenenschutz (vormals Sachwalterschaft), Vorsorgevollmacht etc.
  • Essenszustellung
  • Pflegegeld
  • Hilfsmittel
  • 24-Stunden-Betreuung
  • psychiatrisches Unterstützungsangebot

Kontakt:

PFLEGEDREHSCHEIBE HARTBERG-FÜRSTENFELD

Rotkreuzplatz 1
8230 Hartberg
Tel: 0316/877 7475                                                                      

Maria Elisabeth Rechberger und Martin Reinbacher

weiterlesen

Familienpatinnen gesucht

Familienpatinnen gesucht

Familienpatin zu sein ist eine große Bereicherung für mein Leben 

Neues Jahr - neue Vorsätze? Wir suchen Patinnen und Paten 

 

Waltraud, eine Frau, die mitten im Leben steht, entschließt sich Ende 2020 dazu Familienpatin zu werden. Trifft man sie zum ersten Mal, spürt man gleich ihren Elan und ihre Lebensfreude und wird davon angesteckt. Im Austausch mit anderen Familienpatinnen und -paten bei den Stammtischen, erzählt sie von ihrer Motivation sich zu engagieren. Sie erzählt mit großer Dankbarkeit von ihrer Schwiegermutter, die eine große Unterstützung für sie war, als ihre beiden Söhne noch klein waren. Um etwas „zurückzugeben“ wollte sie schon immer etwas Ehrenamtliches machen, wenn ihre Kinder selbst mit beiden Beinen im Leben stehen und als sie einen Artikel zum Projekt Familienpatenschaften in der Zeitung gelesen hatte, wusste sie: Jetzt ist es so weit. Waltraud möchte gerne ihr Wissen weitergeben und sieht es gleichzeitig als Chance von den Eltern und Kindern zu lernen. Junge Mütter von heute erlebt sie ganz anders, als damals, wo sie selbst noch junge Mama war. Es bereitet ihr Freude, bereichert ihr Leben ungemein und deswegen schenkt sie gerne ihre Freizeit.

Ablauf einer Patenschaft
Die zuständige Projektkoordinatorin wägt sorgfältig ab, welche Familie zu einer Patin oder einem Paten passen könnte. So war es auch bei Waltraud und als sie gemeinsam mit ihrer Koordinatorin Bettina zu einem ersten Kennenlernen zur Familie kam, war für Waltraud gleich klar: Ja, das passt! Auch die Mama und ihr Sohn hatten auf Anhieb ein gutes Gefühl. Und so besucht sie die Familie für die Dauer von 6 Monaten wöchentlich bis zu 3 Stunden. Die Termine werden miteinander abgestimmt, so dass die Mama die Zeit wirklich gut nutzen kann. Gemeinsam erleben Patin und Kind  lustige Abenteuer im Kinderzimmer, im Wald, auf Spaziergängen oder auch bei Waltraud zu Hause. Um es auch für die Mama so einfach wie möglich zu machen, bringen sie ihr mal einen selbst gepflückten Blumenstrauß mit oder schicken ihr ein Foto vom gerade erlebten Abenteuer. Sollte ein Abenteuer ein ungeplantes Ende nehmen, sind die Freiwilligen über die Chance B versichert. Weiterbildungsveranstaltungen und Stammtische bieten Gelegenheiten zum Austausch und ihren eigenen Horizont zu erweitern. 

Wir suchen Sie!
Hat sie Waltrauds Geschichte berührt oder haben Sie sich für das neue Jahr vorgenommen anderen Menschen Gutes zu tun und verbringen zudem gerne Zeit mit Kindern? Dann freuen wir uns und die derzeit 33 wartenden Familien auf Sie. 

Nähere Informationen:
Tel: 0664/60 409 700

Dieses Projekt wird vom Sozialhilfeverband Hartberg-Fürstenfeld unterstützt 

 

weiterlesen

Wehrversammlung der Feuerwehr Ebersdorf - Kommandant HBI Jürgen Stark und Kommandant-Stellvertreter OBI Hannes Peheim wiedergewählt

vlnr. Bgm Gerald Maier, OBI Hannes Peheim, HBI Jürgen Stark,  BR Johann Hierzer, ABI Siegfried Arbesleitner

Am Samstag, dem 15. Jänner 2022, fand die ordentliche Wehrversammlung der Feuerwehr Ebersdorf, sowie im Anschluss die Wahlversammlung, im Gemeindezentrum Ebersdorf statt.

49 Mitglieder waren anwesend, davon 43 Wahlberechtigte.

Zur Wiederwahl ihrer jeweiligen Funktionen stellten sich Kommandant HBI Jürgen Stark und Kommandant-Stellvertreter OBI Hannes Peheim. Beiden wurde von der Wahlversammlung mit überwältigender Mehrheit das Vertrauen ausgesprochen, somit wurden sie für die nächste Funktionsperiode wiedergewählt.

Weitere Informationen zur Wehrversammlung siehe: Homepage der FF-Ebersdorf

 

vlnr. Bgm Gerald Maier, OBI Hannes Peheim, HBI Jürgen Stark, BR Johann Hierzer, ABI Siegfried Arbesleitner

(c) FF-Ebersdorf

weiterlesen

Bestimmungen über Zusammenkünfte (Veranstaltungen) aufgrund der 6. Covid-19 Schutzmaßnahmenverordnung

Bestimmungen über Zusammenkünfte (Veranstaltungen) aufgrund der 6. Covid-19 Schutzmaßnahmenverordnung
Auszug
aus
Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, mit der besondere Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung von COVID-19 getroffen werden

Zusammenkünft § 14.

Abs. 2)

1. Zusammenkünfte ohne ausschließlich zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze, wie beispielsweise Hochzeits-, Geburtstags- oder Weihnachtsfeiern, sind nur mit bis zu 25 Teilnehmern zulässig. Der für die Zusammenkunft Verantwortliche darf die Teilnehmer nur einlassen, wenn sie einen 2G-Nachweis vorweisen.

1a. Bei Zusammenkünften mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen darf der für die Zusammenkunft Verantwortliche

      a) höchstens 500 Teilnehmer einlassen, sofern alle Teilnehmer einen 2G-Nachweis vorweisen;

      b) höchstens 1.000 Teilnehmer einlassen, sofern alle Teilnehmer einen 2G-Nachweis und zusätzlich einen Nachweis über ein negatives Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf, vorweisen;

2. Teilnehmer haben in geschlossenen Räumen eine Maske zu tragen.

3. Der für die Zusammenkunft Verantwortliche hat Zusammenkünfte mit mehr als 50 Teilnehmern spätestens eine Woche vorher bei der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde anzuzeigen

6. Für das Verabreichen von Speisen und den Ausschank von Getränken gilt § 7 Abs. 1 bis 4 und 6 erster Satz sinngemäß.

Abs. 4)

Bei Zusammenkünften von mehr als 50 Personen hat der für eine Zusammenkunft Verantwortliche einen COVID-19-Beauftragten zu bestellen und ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen. Die Bezirksverwaltungsbehörde hat die Einhaltung der COVID-19-Präventionskonzepte stichprobenartig zu überprüfen. Das COVID-19-Präventionskonzept ist zu diesem Zweck während der Dauer der Zusammenkunft bereitzuhalten und auf Verlangen der Bezirksverwaltungsbehörde vorzulegen.

 

Auszug aus der 6. Covid-19 Schutzmaßnahmenverordnung

Link zu:
weiterlesen

Gemeindezeitung 4/2021

Gemeindezeitung 4/2021

Die Gemeindezeitung 4/2021 ist als Download auf der Homepage der Gemeinde Ebersdorf verfügbar.

Link zur Gemeindezeitung: Ebersdorfer Nachrichten 4-2021

 

 

Inhalt

2  Vorwort des Bürgermeisters, Impressum
3  60. Geburtstag Bgm. Gerald Maier
4-5  Neue Mitarbeiterin, in memoriam Maria Maier
5  Nachwuchs im Gemeindeteam
6-7  Einkaufsgutscheine, Hochwasserdamm
8  Sanierung Wasserleitung, GOFAIR
9  Firma Layjet eröffnet Betriebserweiterung
10-11  Familienwandertag, Kabarett Schreiner
12-13  Norbert Brezina, Naturgarten-Tipp
14-15   Artstudio Hannah Rabl, Erfolgreich, SAM
16-17  Yoga, Theaterrunde Ebersdorf, Veranstaltungskalender
18-22  Bücherei, Kindergarten, Volksschule, Elternverein
23-25  Musikschule, Feuerwehr
26-27  Trachtenkapelle, Gemeindeturnier - Stockschießen
28-29  ÖKB Ebersdorf, Sportverein Ebersdorf
28-29  Gratulationen, Todesfälle, Storchen-News

 

weiterlesen

60 Jahre und kein bisschen leise… - Bürgermeister Gerald Maier feierte seinen 60. Geburtstag!

60 Jahre und kein bisschen leise… - Bürgermeister Gerald Maier feierte seinen 60. Geburtstag!

Bürgermeister Gerald Maier feierte am 4. Dezember seinen 60. Geburtstag (lockdownbedingt ganz leise).  

Von Maria Kröpfl

 

Als er am 14. April 1990 das Amt des Bürgermeisters übernahm war er einer der jüngsten Bürgermeister, heute, 31 Jahre später, ist er einer der längst dienenden der Steiermark, wenn nicht sogar Österreichs. Er hat in seiner bisherigen Amtszeit das “Gesicht“ der Gemeinde Ebersdorf entscheidend mitgeprägt. Eine lange Liste von Projekten lässt sich anführen: der Bau des Kindergartens, die Renovierung der Volksschule, die Inbetriebnahme des Abfallwirtschaftszentrums und des Bauhofes, die Errichtung des Gemeindezentrums, des Freizeitzentrums, u.v.m. – Bürgermeister Maier - der große Bauherr unserer Gemeinde.
Die wahren Highlights seines Lebens liegen aber sicherlich nicht in der beruflichen Welt, sondern im Privatleben - als er Claudia das erste Mal traf, seine Hochzeit mit ihr im Jahre 1987 und die Geburt seines Sohnes Davids. Begleitet von Höhen und Tiefen, die das Leben so mit sich bringt.

 

Geburtstage sind die Tage, an denen man das was war, betrachtet, das was ist, bewertet und das was sein wird, voller Hoffnung erwartet. 
(Samuel Butler)

 

In diesem Sinne lieber Gerald, die besten Wünsche und Gottes Segen für die Zukunft!

weiterlesen

Ebersdorf hat die höchste Covid19 - Infektionsrate und die niedrigste Durchimpfungsrate im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld

Ebersdorf hat die höchste Covid19 - Infektionsrate und die niedrigste Durchimpfungsrate im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld
  • Ebersdorf hat mit Stand vom 29.11.2021 die höchste Covid19-Infektionsrate im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.
  • In der gesamten Steiermark gibt es nur ca. 20 Gemeinden die ein höhere Covid19-Infektionsrate haben als Ebersdorf.  
  • Ebersdorf hat mit Stand vom 29.11.2021 die geringste Durchimpfungsrate im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.
  • In der gesamten Steiermark gibt es nur 5 Gemeinden die ein geringere Durchrimpfungsrate haben als Ebersdorf.  

Infektionsrate

Durchimpfungsrate

Steiermark 67,0 %
Bez. Hartberg - Fürstenfeld 65,4 %
Ebersdorf 57,6 %

 

 Informationen zur Covid-Impfung und zu aktuellen Infektionen:

weiterlesen

Simone Seidl neu im Team im Gemeindeamt Ebersdorf

Simone Seidl neu im Team im Gemeindeamt Ebersdorf

Seit Dienstag, 2. November 2021 verstärkt Simone Seidl unser Team im Gemeindeamt. Sie hat ein Beschäftigungsausmaß von 40% und ist für die Buchhaltung zuständig.

Sie wohnt in Sebersdorf, ist verheiratet und hat zwei Kinder, Johannes, 4 Jahre und Anna, 2 Jahre.
Simone hat die Matura an der HLW Hartberg abgelegt. Sie arbeitete zunächst mehrere Jahre im Tourismus. Anschließend absolvierte sie die Buchhalterprüfung sowie den Grundkurs für Personalverrechnung. Zuletzt war sie in einer Steuerberatungskanzlei beschäftigt.

weiterlesen

LATERNENFEST am 12.11.2021 im Kindergarten Ebersdorf abgesagt!

LATERNENFEST am 12.11.2021 im Kindergarten Ebersdorf abgesagt!
Leider muss das am Freitag, 12. November 2021 geplante LATERNENFEST im Kindergarten Ebersdorf abgesagt werden!
 
In den vergangenen Tagen sind auch bei den Bewohner/innen in unserer Gemeinde wieder vermehrt Covid19-Infektionen aufgetreten. 
Die 7-Tage-Inzidenz ist für unseren Bezirk Hartberg-Fürstenfeld auf 512 (446,9 gestern, 399,5 vorgestern) gestiegen.
Zudem ist unsere Gemeinde weiterhin jene Gemeinde im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld mit der niedrigsten Durchimpfungsrate gegen Covid19 (siehe www.impfen.steiermark.at). 
In unserer Gemeinde ist infolgedessen die Gefahr besonders hoch, dass bei größeren Veranstaltungen die Covid19-Infektion weitergegeben wird. 
 
Der Kindergarten Ebersdorf wird daher - wie bereits im Vorjahr - das Martinsfest mit den Kindern allein feiern und darüber den Eltern berichten (Video, etc.). 
Nähere Informationen erhalten Sie zeitnahe von der Kindergartenleitung.
 
Wir bitten um Ihr Verständnis.
 
Für die Gemeinde Ebersdorf
Bgm Gerald Maier
weiterlesen

Kontakt

Gemeinde Ebersdorf
8273 Ebersdorf 222
T: +43 3333 / 2341-0
Fax +43 3333 / 2341-4
E-Mail: gde@ebersdorf.gv.at

Amtsstunden

Gemeindeamt, Standesamt, Staatsbürgerschaftsverband

Montag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 bis 12.00 Uhr u. 13.30 bis 17.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr u. 13.30 bis 18.00 Uhr

Bürgermeister: gegen Voranmeldung

×

Log in